Der Leuchtfeuer – Podcast

In diesem neuen Podcast teilen Pastor Simon Laufer aus Iselersheim und Diakon Timo Lütge aus Gnarrenburg ihre Gedanken zu einem Text aus der Bibel und kommen darüber ins Gespräch. Hier können Sie dabei sein und mithören! Jeden Freitag tauschen sie sich über einen anderen Text aus. Dabei orientieren sie sich an den Predigttexten der Perikopenreihe.
Suchen Sie uns auf Spotify oder nutzen Sie die eingebetteten Folgen.
Wir wünschen Ihnen gute Gedanken. Gott segne Sie!

#13: Ein Traum von Gemeinschaft

Alles haben sie geteilt, die ersten Christen in Jerusalem. Soll die Urgemeinde unser Ideal sein? Landen wir dann im Kommunismus? Was ist an Besitz eigentlich so schrecklich?

Über diese Fragen, und was das alles mit Motorsägen, Videokonferenzen und Karaoke zu tun hat, reden Timo und Simon in der 13. Folge – der vorerst letzten Ausgabe vor einer sechswöchigen Frühsommer-Elternzeit-Pause.


#12: Segnen oder Murren

Israel war in einer Corona-Situation: Sie waren in der Wüste. Lange ging gar nichts voran, sie fingen an zu murren und klagen. Und sie hatten Grund dazu: Weit weg von den Fleischtöpfen Ägyptens, hatten sie große Probleme, Gott treu zu bleiben. Doch Gott spricht ihnen seinen Segen zu. Und das gleich im Dreierpack: Er segnet als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Auf unterschiedliche Weise, und doch als der eine Gott. Wie können wir einander segnen? Wie können wir Gutes in das Leben von anderen hineinsprechen? Wie können wir Leute segnen, die uns auf den Keks gehen? Und was hat das mit Corona, Rassismus und Polizeigewalt zu tun? All das in der zwölften Folge des Leuchtfeuer-Podcast.


#11: Mehr Pfingsten wagen!

Was war da eigentlich los an Pfingsten? Und was hat es mit dir und mir zu tun? War es der Geburtstag der Kirche – oder doch etwas ganz anderes? Kann sich das wiederholen? Und warum sollte es? All diesen Fragen gehen Timo und Simon in Folge 11 des Leuchtfeuer-Podcast auf den Grund.


LF #10: Der Gott, der zu dir hält

Der Prophet Jeremia lebte in einer Krisenzeit. Mit Israel ging es bergab, und auch ihm persönlich ging es ziemlich dreckig. Mitten in dieses Schlamassel hinein verkündigte er die wunderbare Botschaft Gottes, der einen „neuen Bund“ mit Israel schließen möchte. Heil und Segen verspricht er für die Zukunft. Genau die richtige Botschaft auch für unsere Krisenzeit.

Gilt dieser neue Bund auch dir und mir? Wie geht das, dass Gott auf Augenhöhe mit den Menschen kommt? Darüber reden Timo und Simon. In einem Bild gesprochen: Bei Gott bekommt jeder eine „Eins“ – ohne, dass wir eine Prüfung ablegen. Gott Liebe gilt bedingungslos und macht uns frei. Er ist der Gott, der zu dir hält.

Und außerdem erfahrt ihr, wie Gott nicht nur die Festplatte, sondern auch das Backup löscht. Und wieso das eine gute Sache ist.


#9: Die Sprengkraft der „stillen Kammer“

Was heißt Gebet für dich? Ab und zu Gott um etwas bitten? Manchmal in der Kirche das Vaterunser beten? Ein Stoßgebet vor einer Klassenarbeit? 

Jesus zeigt uns, das Gebet viel mehr ist. Wir sollen „im Verborgenen“ beten, sagt er. Warum? Vielleicht, weil dann vieles ans Licht kommt, was in unserem Herzen verborgen ist. Wenn wir in Kontakt mit ihm sind, birgt Gott Schätze, holt sie ans Licht. Und das verändert uns. Bringt uns Gott näher. Erfüllt unser Leben. Und so hat gerade das Gebet in der stillen Kammer eine Sprengkraft, die die Welt verändert.


Leuchtfeuer #8: Sing‘ Gott ein Lied mit deinem Leben!

Singen und Gottesdienst feiern – das gehört einfach zusammen. Das war schon zu Zeiten von König Salomo so. Und genau das geht gerade nicht. Was tun? Wir fragen uns, wie wir mit unserem ganzen Leben Gott loben können – auch wenn der Gesang Pause hat. Wenn die Kirche der „Klangkörper Gottes in der Welt“ ist – wie kann er jetzt erklingen? Die Geschichte von der Tempeleinweihung Salomos führt uns zu grundlegenden Themen: Wie kommt die „Herrlichkeit“ Gottes in unsere Kirchen? Welche Bedeutung hat die Einheit unter Christen? Und müssen wir mehr nach dem streben, was wir gar nicht planen können?